Lucha gegen Ausstieg der Kassen bei Homöopathie

12.07.2019 17:27

Stuttgart (dpa/lsw) - Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) hat
sich gegen einen Ausstieg der Krankenkassen bei homöopathischen
Leistungen ausgesprochen. «Baden-Württemberg ist ein traditions- und
erfolgreicher, anerkannter Standort für hochwertige
Naturheilkunde-Verfahren und homöopathische Medizin», teilte er am
Freitag mit. Ein breites Therapieangebot, das auch Naturheilkunde und
Komplementärmedizin umfasst, sei den Menschen im Land wichtig. «Und
deshalb müssen diese Leistungen auch weiterhin von den gesetzlichen
Krankenkassen vergütet werden dürfen.»

Bei der umstrittenen Kostenübernahme für homöopathische Arzneien
zeichnet sich im politischen Berlin noch keine einheitliche Linie ab.
In Frankreich sollen die Kosten für homöopathische Arzneimittel ab
2021 nicht mehr von der Kasse erstattet werden.