Etwa 2800 Menschen im Land brauchen Dialyse

05.07.2019 04:00

Köthen (dpa/sa) - Rund 2800 chronisch nierenkranke Sachsen-Anhalter
sind auf eine Dialyse angewiesen. Eine Organspende sei für diese
Patienten oft die einzige Hoffnung, wieder ein weitgehend
unbeeinträchtigtes Leben zu führen, sagte der Vorsitzende des Vereins
Niedergelassener Nephrologen Sachsen-Anhalt, Jörg-Detlev Lippert.
«Die Wartezeit auf eine Transplantation beträgt im Durchschnitt sechs
bis acht Jahre.» Das sei eine enorme physische und psychische
Belastung für Patienten und Angehörige. Ein von Ärzten und
AOK-Sachsen-Anhalt getragenes gemeinsames Versorgungsprogramm soll
dazu beitragen, Nierenerkrankungen rechtzeitig zu erkennen und zu
behandeln.