Neubau für Paul-Ehrlich-Institut für geschätzte 415 Millionen Euro

04.07.2019 14:39

Langen (dpa) - Das Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische
Arzneimittel bekommt für geplante 415 Millionen Euro einen neuen
Hauptsitz im hessischen Langen. Das alte Gebäude, das ebenfalls
in Langen steht, und dessen Technik würden auf längere Sicht an sei
ne
Grenzen stoßen, sagte eine Sprecherin des auch Paul-Ehrlich-Institut
(PEI) genannten Bundesinstituts am Donnerstag. Das PEI hat rund 800
Mitarbeiter und ist neben der Zulassung und Bewertung von
Medikamenten auch für die wissenschaftliche Beratung der
Bundesregierung zuständig. Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
werde Bauherrin des Komplexes und vermiete diesen dann an das PEI,
sagte die Sprecherin. Für die Planungs- und Bauzeit seien rund zehn
Jahre veranschlagt worden.





Zur Startseite