Mainzer Uniklinik legt Jahresbilanz vor und blickt in die Zukunft

02.07.2019 19:00

Mainz (dpa/lrs) - Die Universitätsmedizin Mainz stellt am (morgigen)
Mittwoch (10.00 Uhr) ihre Wirtschaftsbilanz für das vergangene Jahr
vor. Die Uniklinik schreibt seit Jahren Verluste. Im Dezember
vergangenen Jahres sagte der damalige Wissenschaftsstaatssekretär
Salvatore Barbaro (SPD), für 2018 sei mit einem Defizit zwischen 30
und 40 Millionen Euro zu rechnen - nach einem Minus von 33,2
Millionen Euro im Jahr 2017.

Für das laufende Jahr sieht der Wirtschaftsplan der
Universitätsmedizin den Abbau von 100 der rund 5700 Vollzeitstellen
vor. Kündigungen soll es nicht geben. Neben der Vorstellung der
Bilanz wollen der Aufsichtsratsvorsitzende, Staatssekretär Denis Alt
(SPD), und der Vorstandsvorsitzende Norbert Pfeiffer auch
Perspektiven für die Zukunft vorstellen.