Ex-Freund soll Entführung von Frau detailliert geplant haben

12.06.2019 09:58

Aspach (dpa) - Die Entführung einer Frau in Baden-Württemberg soll
ihr Ex-Freund vorab detailliert geplant haben. «Es deutet nichts auf
eine Kurzschlusstat hin», sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Die
47-jährige Pflegekraft aus Aspach war am Dienstag rund eine Woche
nach ihrem Verschwinden wohlbehalten in Frankreich befreit worden.
Allerdings seien die Hintergründe der Entführung noch unklar, deshalb
werde weiter ermittelt, sagte ein Polizeisprecher.

Neben dem Ex-Freund wird auch ein 23-jähriger Komplize verdächtigt.
Die beiden stammen ebenso wie die Frau aus Polen. Die Männer würden
zunächst in Frankreich verhört, teilte die Aalener Polizei mit. Über

einen möglichen Auslieferungsantrag müsse die Staatsanwaltschaft in
Stuttgart entscheiden.

Zuletzt sollen die Verdächtigen mit der Frau zu Fuß unterwegs gewesen
sein. Das Wohnmobil, in dem die Pflegekraft verschleppt worden war,
war bereits vor einigen Tagen in einem Wald bei Straßburg gefunden
worden.