Klinikunternehmen Paracelsus hat neuen Chef

05.06.2019 17:37

Osnabrück (dpa) - Nach monatelanger Vakanz bekommt das
Klinikunternehmen Paracelsus im Sommer einen neuen Chef. Zum 1.
August übernehme der Mediziner und Jurist Martin Siebert den Vorsitz
der Geschäftsführung, teilte das Unternehmen am Montag in Osnabrück
mit. Der 58-Jährige folgt dem im vergangenen September gestorbenen
Michael Philippi, der das Unternehmen kurz vor seinem Tod nach
abgeschlossener Insolvenz übernommen hatte.

Die Paracelsus-Kliniken betreiben in Deutschland 34 Einrichtungen an
18 Standorten mit rund 4500 Mitarbeitern. Kurz vor Weihnachten 2017
musste das Unternehmen Antrag auf Insolvenz in Eigenverantwortung
stellen. Im vergangenen Jahr wurde das Krankenhaus-Unternehmen an die
in der Schweiz ansässige Beteiligungsholding Porterhouse AG verkauft.
Philippi sollte für Porterhouse den Sanierungsprozess vorantreiben.

Siebert war bislang in der Konzerngeschäftsführung der Asklepios
Kliniken, als Geschäftsführer der Median Kliniken sowie bis März 2018

als Vorstandsmitglied der Rhön-Klinikum AG tätig.