Brandenburger Landtag beschließt Masern-Impfpflicht in Kitas

11.04.2019 18:53

Potsdam (dpa/bb) - In Brandenburg müssen sich Kinder in Kitas und der
Tagespflege bis zu einer bundesweiten Regelung verpflichtend gegen
Masern impfen lassen. Der Landtag beschloss am Donnerstag in Potsdam
mit breiter Mehrheit einen entsprechenden Antrag von SPD, Linken und
CDU. «Die Masern zählen nach wie vor zu einer der gefährlichsten
Kinderkrankheiten», heißt es in dem Antrag. «Leider sind die Zahlen
der Infektionen zuletzt gestiegen.»

Das Robert Koch Institut zählte nach Angaben der Grünen-Fraktion
zwölf gemeldete Masernfälle 2018 in Brandenburg, für dieses Jahr
bisher keinen Fall. Masern sind hoch ansteckend und können noch Jahre
später zu potenziell tödlichen Hirnentzündungen führen. Brandenburg

will prüfen, ob verpflichtende Impfungen gegen weitere
Infektionskrankheiten notwendig sind.