Bundestag diskutiert zu Bluttests vor der Geburt - Bundestagsvizewahl

10.04.2019 19:00

Berlin (dpa) - Der Bundestag diskutiert am Donnerstag (9.00 Uhr) in
einer offenen Grundsatzdebatte über Bluttests vor der Geburt etwa auf
ein Down-Syndrom des Kindes. Mehr als 100 Abgeordnete hatten sich
fraktionsübergreifend dafür stark gemacht, ethische Fragen bei diesen
und künftig möglichen Gendiagnosen zu klären. Über konkrete Anträ
ge
soll noch nicht abgestimmt werden. Hintergrund ist auch ein laufendes
Verfahren im zuständigen Entscheidungsgremium des Gesundheitswesens,
inwiefern die Krankenkassen solche Tests künftig bezahlen sollen.

Außerdem will die AfD-Fraktion erneut einen Kandidaten für den Posten
eines Bundestagsvizepräsidenten zur Wahl stellen. Es handelt sich um
den Verteidigungspolitiker Gerold Otten, der in diesem ersten
Wahlgang die Kanzlermehrheit von 355 Ja-Stimmen bräuchte. In der
vergangenen Woche war die AfD-Abgeordnete Mariana Harder-Kühnel im
dritten Wahlgang gescheitert - so wie zuvor schon der Abgeordnete
Albrecht Glaser. Der AfD steht ein Vizepräsidentenposten zu. Sie
erhält dafür aber keine Unterstützung von den anderen Fraktionen.