Mediziner: Bundesweit einzigartige mobile Zahnarztpraxis am Start

09.04.2019 14:15

Bad Ems (dpa/lrs) - Der Mediziner Christoph Blum hat nach eigener
Aussage eine bundesweit einzigartige mobile Zahnarztpraxis in Bad Ems
an den Start gebracht. «Auch in Hamburg und Hannover gibt es je ein
Zahnmobil für Obdachlose. Aber die sind viel kleiner und haben keine
Narkosemöglichkeit wie wir», erklärte der Zahnarzt am Dienstag. Seine

mobile Zweitpraxis ist ein großer Abroll-Container, den Blum auf
einem dreiachsigen Lastwagen einmal in der Woche zu Seniorenheimen
fährt.

Die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine
Bätzing-Lichtenthäler (SPD) sagte der Deutschen Presse-Agentur, die
Idee des Zahnmobils sei so einfach wie überzeugend. «Viele
Patientinnen und Patienten, die in Alten- und Pflegeheimen leben,
müssen bislang bei Zahnproblemen aufwendig per Krankentransport in
die jeweilige Zahnpraxis transportiert werden.» Manche Heimbewohner
seien bettlägerig. Daher sei es sinnvoll, wenn umgekehrt einfach
Zahnärzte zu den Senioren kommen könnten.

Das Gesundheitsministerium und der Rhein-Lahn-Kreis förderten Blums
mobile Praxis nach dessen Angaben mit zusammen rund 25 000 Euro. Die
restlichen circa 175 000 Euro habe er selbst gezahlt. Der schlechte
Zahnzustand vieler Heimbewohner sei ein wenig beachtetes Problem,
sagte der 38-jährige Zahnarzt. «Ich will der Generation unserer
Eltern und Großeltern, die unser Land wieder aufgebaut haben, etwas
zurückgeben.» Blum ergänzte: «Wir bekommen mit unserer Arbeit ein
paar Euro raus, aber machen keinen großen Gewinn, sonst würden das
auch mehr Kollegen machen.» Zuvor hatten andere Medien darüber
berichtet.