Ärzteschaft legt neue Daten zu Behandlungsfehlern vor

02.04.2019 19:00

Berlin (dpa) - Die Bundesärztekammer legt am Mittwoch (10.00) neue
Zahlen zu Behandlungsfehlern in Praxen und Krankenhäusern vor. Dabei
geht es darum, wie viele Verdachtsfälle die Gutachterkommissionen und
Schlichtungsstellen der Ärzteschaft im vergangenen Jahr untersuchten
- und wie oft sie tatsächlich Fehler feststellten. In der Statistik
für 2017 waren 1783 Fälle bestätigt worden, in denen
Behandlungsfehler Ursache für Gesundheitsschäden waren.

Neben der Ärzteschaft gehen auch die Medizinischen Dienste der
Krankenkassen Behandlungsfehlern nach. Wie viele Patienten sich
direkt an Gerichte, Anwälte oder Versicherungen wenden, ist
unbekannt. Insgesamt gibt es jährlich 20 Millionen Behandlungen in
Krankenhäusern und rund eine Milliarde Arztkontakte in Praxen.