Kretschmann will sich in Organspende-Debatte noch nicht festlegen

02.04.2019 13:44

Stuttgart (dpa/lsw) - Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne)
hat sich nach eigenen Worten noch keine Meinung in der Debatte um
Regeln für Organspenden gebildet. «Das sind verfassungsrechtlich
sehr, sehr schwierige Fragen», sagte er am Dienstag in Stuttgart.
«Ich habe erstmal das Problem für mich persönlich entschieden und
habe einen Organspendeausweise seit vielen Jahren im Geldbeutel.» In
der Landesregierung habe man sich noch nicht darüber unterhalten und
noch nicht festgelegt.

Nach dem Vorschlag einer Parlamentariergruppe um
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sollen alle Volljährigen
grundsätzlich als Organspender gelten - bis auf Widerruf. Mit der
«doppelten Widerspruchslösung» wäre automatisch jeder Spender. Man

könnte dazu aber noch Nein sagen. Sonst wäre - als doppelte Schranke
- bei Angehörigen nachzufragen.

Eine ebenfalls fraktionsübergreifende Gruppe um Grünen-Bundeschefin
Annalena Baerbock schlägt dagegen verbindliche regelmäßige
Befragungen der Bürger etwa beim Ausweisabholen in Ämtern vor.