Terminservicestellen können alle Anfragen erfüllen

02.04.2019 14:36

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Die Terminservicestellen der
Kassenärztlichen Vereinigungen müssen allen gesetzlich Versicherten
einen Termin beim Facharzt besorgen, und zwar binnen vier Wochen. Für
viele Fachrichtungen bedarf es dafür einer besonderen Überweisung,
die den Fall als dringend einstuft. Aber es gibt Ausnahmen: Neben
Augenärzten und Frauenärzten braucht man auch für ein Erstgespräch

beim Psychotherapeuten keine Überweisung.

Seit April 2017 werden in Hessen unter der Nummer 069 400 50000 auch
Psychotherapeuten vermittelt. Seitdem konnten alle Anfragen erfüllt
werden, wie der Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung
(KV) Hessen, Karl Matthias Roth, der Deutschen Presse-Agentur sagte.
Hessenweit wurden 13 500 Erstgespräche, 130 sogenannte probatorische
Sitzungen und 123 Akutbehandlungen vermittelt. Von der Anfrage bis
zum Termin dauerte es laut KV im Durchschnitt 15 Tage.

In den Anfragen bei der Terminservicestelle in Hessen geht es nach
einer internen Zählung der KV am häufigsten um Termine bei
Psychotherapeuten. Danach folgen Neurologen, Psychiater, Radiologen
und Orthopäden. Ende 2018 mehrten sich Klagen über die schwindende
Bereitschaft hessischer Psychotherapeuten, freie Termine an die
Servicestellen zu melden. Das Problem sei aber inzwischen gelöst,
sagte KV-Sprecher Roth. Man habe die Therapeuten gezielt angesprochen
und nun wieder genug Termine.