AOK Plus: Erneut mehr Krankschreibungen in Thüringen

13.03.2019 12:38

Erfurt (dpa/th) - In Thüringen haben sich im vergangenen Jahr wieder
mehr Versicherte der AOK Plus krankschreiben lassen. Das geht aus dem
aktuellen Gesundheitsbericht der Kasse hervor, der am Mittwoch
veröffentlicht wurde. Der Krankenstand lag 2018 demnach bei 6,3
Prozent - nach 6,0 im Vorjahr. Das sei ein neuer Höchstwert, hieß es
in der Mitteilung. Auch 2017 war die Zahl schon gestiegen.

Am häufigsten fielen Arbeitnehmer, die bei der Krankenkasse
versichert sind, dem Bericht zufolge wegen Erkrankungen der Atemwege
aus (22,9 Prozent). Danach folgten Muskel- und Skeletterkrankungen
(14,6) und Probleme mit den Verdauungsorganen (10,2). Die
durchschnittliche Krankheitsdauer lag bei 12,9 Tagen.

Dem Gesundheitsbericht liegen Daten von rund 473 400 Versicherten im
Land zugrunde. Nach eigenen Angaben hat die AOK Plus in Thüringen
damit einen Marktanteil von rund 50 Prozent. Demnach seien die Daten
des Gesundheitsreports für den Freistaat repräsentativ.