Grippewelle hält an - Zahl neuer Meldungen geht leicht zurück

08.03.2019 12:35

Dresden (dpa/sn) - Die Grippewelle hält in Sachsen weiter an. Im
Vergleich zur Vorwoche seien die Meldezahlen dennoch um ein Drittel
zurückgegangen, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag mit.
Demnach waren in der letzten Februarwoche mehr als 2300 neue
Influenza-Erkrankungen registriert worden. In der Vorwoche lagen die
Meldungen bei gut 3400. Seit Beginn der Grippesaison im Oktober des
vergangenen Jahres sind bisher sachsenweit 13 699 Influenza-Fälle
gemeldet worden, darunter 25 Todesfälle. Mit gut 3600 Erkrankungen
gab es die meisten in der Stadt Leipzig, gefolgt vom Landkreis
Leipzig und der Stadt Dresden. Fast ein Drittel aller Betroffenen
sind Kinder.