Vier Menschen seit Jahresbeginn an Masern erkrankt

08.03.2019 09:00

Koblenz (dpa/lrs) - Vier Menschen sind in diesem Jahr in
Rheinland-Pfalz bereits an Masern erkrankt. 2018 waren es insgesamt
neun, sagte der Sprecher des Landesuntersuchungsamts, Achim Ginkel,
am Freitag in Koblenz. 2017 seien allerdings 21 Fälle gemeldet
worden, 2016 waren es 14 und 2015 nur 6. Im Vergleich zu anderen
Bundesländern habe es in Rheinland-Pfalz in den vergangenen Jahren
keine großen Ausbrüche gegeben. Dennoch riet Ginkel den Bürgern, in
ihrem Impfausweis nachzusehen, ob sie zweimal gegen Masern geimpft
wurden und - wenn nicht - dies mit ihrem Arzt zu besprechen.

Wie viele Menschen in Rheinland-Pfalz gegen Masern geimpft sind,
werde nicht erhoben. Die Untersuchungen der Kinder vor Beginn der
Grundschule sei die einzige Informationsquelle. Die letzten Zahlen
der Schuleingangsuntersuchungen zu Masern stammten von 2016. Damals
hätten 97,7 Prozent eine und 93,6 Prozent zwei Impfungen gehabt. «Der
Impfschutz ist erst nach der zweiten Impfung vollständig», sagte
Ginkel. Um die Krankheit ganz auszurotten, müssten fast 95 Prozent
der gesamten Bevölkerung zweimal geimpft sein.