Weniger Grippe-Tote in Hessen - Zwölf Todesfälle gemeldet

06.03.2019 16:36

Wiesbaden (dpa/lhe) - An den Folgen einer Grippe sind in Hessen
bislang zwölf Menschen gestorben. Anfang März des Vorjahres hatte die
Zahl der Todesfälle mit nachgewiesener Influenza nach Angaben des
Sozialministeriums vom Mittwoch noch bei 33 gelegen. Zuvor hatte die
«Hessenschau» über das Thema berichtet. Insgesamt seien bisher rund
3200 Grippefälle im Land gezählt worden und damit etwa 2000 weniger
als im Vorjahr. Nach Einschätzung der Gesundheitsexperten des
Ministeriums scheint der Höhepunkt der Grippewelle damit erreicht zu
sein.