Kassen stellen 2019 mehr Geld für Krankenhaus-Behandlungen bereit

06.03.2019 16:16

Hamburg (dpa/lno) - Die gesetzlichen Krankenkassen stellen 2019 in
Hamburg mehr Geld für stationäre Behandlungen in Krankenhäusern
bereit. Die Summe liege bei 2,2 Milliarden Euro, das seien 57,4
Millionen Euro mehr als im Vorjahr, teilte der Verband der
Ersatzkassen am Mittwoch in der Hansestadt mit. Auf diesen
Finanzrahmen habe man sich mit der Hamburgischen
Krankenhausgesellschaft geeinigt.

Grundlage der Planungen sei der sogenannte Landesbasisfallwert, der
in diesem Jahr rund 3535 Euro betrage. So werden einzelne
Fallpauschalen berechnet - also jener Betrag, der beispielsweise für
einen Kaiserschnitt oder eine Herzoperation den Krankenkassen in
Rechnung gestellt wird. Der überwiegende Teil der stationären
Krankenhaus-Leistungen wird nach diesem System bezahlt, hieß es.