Therapeuten demonstrieren gegen drohende Altersarmut

11.02.2019 14:58

Leipzig (dpa/sn) - Therapeuten verschiedener Fachrichtungen wollen im
März in Leipzig gegen die ihrer Meinung nach desolate Lage der
Branche demonstrieren. «Schlechte Vergütung, Ausbildungskosten von
bis zu 30 000 Euro und ausufernde Bürokratie führen bereits jetzt zu
Altersarmut und zur Flucht aus den Therapieberufen», teilten die
Organisatoren am Montag mit. Patienten und Therapeuten seien die
Leidtragenden. Um diesen Missständen Gehör zu verschaffen, rufe man
für den 9. März zu einem Demonstrationszug mit anschließender
Kundgebung auf. Die Veranstalter rechnen mit mehr als 4000
Teilnehmern aus ganz Deutschland.

Organisiert wird die Aktion von den Vereinten Therapeuten, dem
bundesweiten Interessenverband der Physiotherapeuten, Masseure,
Logopäden und Ergotherapeuten. Vielerorts sei die Versorgung von
Patienten, vor allem bei Hausbesuchen, nicht mehr gewährleistet.
«Therapie, die auch die Pflege entlastet, kann kaum noch erbracht
werden», hieß es.





Zur Startseite