Grippefälle verdoppelt - Inzwischen fünf Tote

08.02.2019 09:42

Dresden (dpa/sn) - In Sachsen gibt es zwei weitere Grippetote. Damit
erhöht sich ihre Zahl auf insgesamt fünf seit Influenza-Saisonbeginn
im Oktober 2018. Die Zahl der Erkrankungen hat sich Anfang Februar
verdoppelt, wie nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Dresden
aus dem Wochenbericht der Landesuntersuchungsanstalt (LUA)
hervorgeht. Die Intensität der Grippewelle habe sich in der ersten
Februarwoche deutlich erhöht. Für Sachsen stehen nun insgesamt 2294
Fälle zu Buche. Mehr als die Hälfte der Erkrankten waren zwischen 20
und 64 Jahren alt. In Chemnitz starben zwei 64 und 85 Jahre alte
Männer, zuvor hatte es drei 66-, 75- und 80-Jährige getroffen.