Trotz Kritik: DOSB unterstützt Doping-Opfer-Hilfe weiter

01.02.2019 14:32

Frankfurt/Main (dpa) - Der Deutsche Olympische Sportbund unterstützt
die Doping-Opfer-Hilfe trotz der Kritik an dem Verein weiter. Wie
eine Sprecherin des DOSB am Freitag mitteilte, erhält die DOH
jährlich 42 000 Euro für die Miete der Geschäftsstelle in Berlin. Der

DOH wird unter anderem Betrug mit überhöhten Opferzahlen vorgeworfen.
Anerkannte Dopingopfer können derzeit aus Bundesmitteln eine
Einmalzahlung von 10 500 Euro erhalten.