Wieder mehr Organspender in Sachsen

11.01.2019 09:00

Dresden (dpa/sn) - Die Zahl der Organspender in Sachsen ist im
vergangenen Jahr wieder gestiegen. Insgesamt verzeichnete die
Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) 66 Menschen, die im
Freistaat nach ihrem Tod ihre Organe für schwerkranke Patienten
gespendet haben. 2017 hatte die DSO nur 50 Spender landesweit
registriert. Entsprechend stieg auch die Zahl der gespendeten Organe.
Insgesamt wurden 203 Organe wie Niere, Herz, Lunge, Leber in Sachsen
entnommen und bundesweit sowie im Ausland transplantiert. Das waren
51 mehr als 2017, wie die DSO am Freitag in Frankfurt mitteilte.