Gut verdienende Sachsen-Anhalter sorgen deutlich häufiger privat vor

02.01.2019 15:26

Halle (dpa/sa) - Ob Menschen in Sachsen-Anhalt privat für das Alter
vorsorgen, hängt stark von ihrem Einkommen ab. Im vergangenen Jahr
zahlten nahezu alle Haushalte, die monatlich mindestens 4000 Euro zur
Verfügung hatten, zusätzlich in eine private Altersvorsorge ein, wie
das Statistische Landesamt am Mittwoch in Halle mitteilte. Bei
Haushalten mit weniger als 1700 Euro pro Monat war es hingegen nur
jeder vierte. Im Landesschnitt sorgten 44 Prozent der Haushalte auch
privat für das Alter vor. Für die Statistik wertete das Landesamt die
Daten der Einkommens- und Verbraucherstichprobe aus. Sie wird den
Angaben zufolge alle fünf Jahre erhoben, zuletzt im Jahr 2018.