CDU-Parteitag: Bouffier gegen Wahlempfehlungen

06.12.2018 14:48

Hamburg (dpa) - Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Volker
Bouffier hat sich vor der Entscheidung über die Nachfolge Angela
Merkels an der Parteispitze gegen Wahlempfehlungen ausgesprochen. Er
lehne das für sich ab, «weil ich Respekt vor den Delegierten habe»,
sagte der hessische Ministerpräsident am Donnerstag vor einer
CDU-Präsidiumssitzung in Hamburg, bei der der Bundesparteitag am
Freitag vorbereitet werden sollte. Es gehe nicht nur darum, «dass wir
morgen einen großen Parteitag beginnen und einen großen Wahltag
haben». Die Frage sei vor allen Dingen, wie es dann weitergehe.
«Nicht zuletzt ist das der Grund, warum ich mich nicht einreihen
werde in den Kreis derer, die Empfehlungen abgeben.»

Nach einer Vorstellungsreise an der Parteibasis stellen sich am
Freitag in Hamburg die bisherige CDU-Generalsekretärin Annegret
Kramp-Karrenbauer, der frühere Fraktionschef Friedrich Merz und
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dem Votum der 1001 Delegierten
des Parteitags.