Neue Studie zur Zufriedenheit mit Palliativbdehandlung

04.12.2018 13:35

Rostock (dpa/mv) - Die Universitätsmedizin Rostock und der
Ökumenische Ambulante Hospizdienst Rostock haben eine Studie zur
Erfassung der Patientenzufriedenheit bei palliativer Strahlentherapie
gestartet. «Über einen Fragebogen wollen wir herausfinden, inwiefern
sich unsere Patienten über ihre Erkrankung und Therapie aufgeklärt
und ob sie sich von den Pflegekräften und Ärzten ganzheitlich
verstanden fühlen», erklärte Felix Bock, Assistenzarzt in der Klinik

für Strahlentherapie am Dienstag. Über einen Zeitraum von neun
Monaten sollen etwa 100 Patienten im Abstand von mehreren Wochen
bezüglich ihrer Wahrnehmung bestimmter Belastungen und ihrem
Wohlbefinden befragt werden. Mit Hilfe der Erkenntnisse wollen die
Mediziner die Ausbildung und Einbindung ehrenamtlicher
Sterbebegleiter im stationären Klinikalltag verbessern.