26 Kinder in Saalfelder Kindergarten auf Tuberkulose getestet

03.12.2018 15:10

Saalfeld (dpa/th) - Innerhalb von knapp drei Wochen nach dem
Auftreten eines Tuberkulose-Verdachtsfalls in einem Saalfelder
Kindergarten sind weitere 26 Kindern freiwillig auf die Krankheit
getestet worden. Die Eltern hätten das kostenlose Angebot des
Gesundheitsamtes angenommen, teilte das Landratsamt
Saalfeld-Rudolstadt auf Anfrage am Montag mit. Zu Resultaten gab es
keien Angaben. Die Aktion sei noch nicht abgeschlossen.

Mitte November war das Gesundheitsamt des Landkreises über den
Verdachtsfall informiert worden. Bislang seien bei dem Kind jedoch
keine Symptome aufgetreten, die auf eine Erkrankung schließen ließen,
hieß es. In der Familie des Kindes sei die Krankheit schon einmal
vorgekommen. Seither stand es als enge Kontaktperson unter
regelmäßiger Überwachung und wurde vorbeugend mit einem Medikament
behandelt.

Im Oktober sei dann ein Kontrolltest positiv ausgefallen. Deshalb
wurde das Kind nochmals untersucht, wobei erste Befunde zu der
Verdachtsmeldung geführt hätten. Zum eindeutigen Nachweis einer
ansteckungsfähigen Tuberkulose fehlte dem Landratsamt zufolge aber
der Nachweis des Erregers.