Schadenersatzprozess gegen deutschen Pharmahersteller Merck

02.12.2018 19:00

Villeurbanne (dpa) - In Frankreich beginnt am Montag (9.00 Uhr) ein
Zivilprozess gegen das deutsche Pharmaunternehmen Merck. Patienten
hatten sich über unerwünschte Nebenwirkungen der in Frankreich
eingeführten neuen Rezeptur des Mittels Levothyrox in einem
Schilddrüsenmedikament beschwert. Eine Sammelklage fordert nun in
einem Zivilprozess in Villeurbanne bei Lyon Schadenersatz.

Nach Angaben des Anwaltes haben sich mehr als 4100 Kläger der
Sammelklage angeschlossen. Sie fordern jeweils 10 000 Euro
Schadenersatz. Merck hatte die neue Zusammensetzung auf Bitte der
französischen Medikamentenbehörde ANSM entwickelt.