Mehrere Windpockenfälle in Weimar

29.11.2018 16:39

Weimar (dpa/th) - An Schulen und Kindergärten in Weimar sind in der
letzten Zeit mehrere Kinder an Windpocken erkrankt. Eine genaue Zahl
der Erkrankungen nannte die Stadtverwaltung in einer Mitteilung am
Donnerstag nicht. Das Gesundheitsamt riet allen Eltern, den
Impfstatus ihrer Kinder zu überprüfen. In diesem Zusammenhang machte
die Stadt darauf aufmerksam, dass Kontaktpersonen von Erkrankten, die
selber keinen ausreichenden Impfschutz haben oder nicht nachweisen
können, dass sie die Krankheit schon durchgemacht haben, 16 Tage lang
aus einer Gemeinschaftseinrichtung ausgeschlossen werden können.

Windpocken sind den Angaben zufolge zwar eine sehr ansteckende
Krankheit, die in der Regel aber folgenlos abheilt. In seltenen
Fällen könne sie jedoch auch Komplikationen nach sich ziehen.
Besonders gefährdet seien Schwangere beziehungsweise deren Babys
sowie Neugeborene und Säuglinge.