Dresdner Schwestern verdanken Spenderherzen ihr Leben

29.11.2018 14:14

Dresden (dpa/sn) - Sie bekamen eine zweite Chance: Die Dresdner
Schwestern Olga Hilz (66) und Lilli Kuhn (59) verdanken ihr Leben
zwei Spenderherzen. Kuhn lebt schon seit rund neun Jahren mit dem
neuen Organ, ihre Schwester erst seit vier Monaten. «Gott sei Dank
hab ich überlebt, jetzt kann ich bei der Schuleinführung meiner Enkel
dabei sein», sagte Hilz am Donnerstag im Herzzentrum Dresden.

In ihrer Familie ist die Herzschwäche erblich bedingt. Die beiden
verloren ihren Vater, ihre Nichte und ihre ältere Schwester an die
Krankheit. Kuhn ist deshalb für die diskutierte Widerspruchslösung,
nach der jeder Organspender wird, der nicht ausdrücklich
widerspricht. «Viele verdrängen den Tod und denken sie müssten sich
damit nicht auseinandersetzen bis es dann eben so weit ist», sagte
sie.