Grippeimpfstoff-Engpass: Behörden und Kassen wollen helfen

28.11.2018 21:58

München (dpa) - Behörden und Krankenkassen haben in Bayern angesichts
der Lieferengpässe bei Grippeimpfstoffen schnelle Hilfe versprochen.
Die Bayerische Landesarbeitsgemeinschaft Impfen (LAGI) habe
beschlossen, dass «alle an der Versorgung Beteiligten, insbesondere
Apotheken, Hersteller und Ärzte ermitteln, ob und wo noch Impfdosen
vorrätig sind», hieß es in einer Mitteilung vom Mittwochabend in
München. Die Behörden wollen die Ärzte unterstützen, um untereinand
er
Impfstoffe auszutauschen. Die bereits existierende Tauschbörse des
Bayerischen Apothekerverbandes werde beibehalten. Auch solle an
Lösungsmodellen für die kommenden Wintersaisons gearbeitet werden.