Deutscher Zukunftspreis geht an Medikamentenentwickler aus NRW

28.11.2018 19:22

Berlin (dpa) - Für die Entwicklung eines Medikaments bekommen
Wissenschaftler aus Nordrhein-Westfalen den Deutschen Zukunftspreis
2018. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übergab die mit 250 000
Euro dotierte Auszeichnung für Technik und Innovation am
Mittwochabend in Berlin. Die Preisträger um die Wuppertaler
Chemikerin Helga Rübsamen-Schaeff haben laut Angaben «das weltweit
erste und bislang einzige» Präparat entwickelt, das bei
Knochenmarktransplantationen vor einem bestimmten Virus schützen
soll. Es habe das Potenzial, die Behandlung weiterer Patientengruppen
«zu revolutionieren», hieß es. Die Gewinner setzten sich gegen Teams

aus Baden-Württemberg und Bayern durch, die für Entwicklungen in den
Feldern Maschinenbau und Energie nominiert waren.