Kandidaten für CDU-Vorsitz präsentieren sich in Böblingen

26.11.2018 19:00

Böblingen/Stuttgart (dpa) - Die CDU geht in die zweite Runde ihrer
Regionalkonferenzen, bei denen sich die wichtigsten Kandidaten für
den Parteivorsitz der Parteibasis vorstellen. Am Dienstag (18.00 Uhr)
treten CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer,
Gesundheitsminister Jens Spahn und der frühere Unionsfraktionschef
Friedrich Merz in Böblingen in Baden-Württenberg bei der fünften von

insgesamt acht Konferenzen auf. Zuvor treffen sie sich am Nachmittag
in Stuttgart mit den Mitgliedern der CDU-Landtagsfraktion.

Der Kampf um den CDU-Vorsitz war zuletzt schärfer geworden.
Kramp-Karrenbauer hatte Kritik ihres Konkurrenten Merz harsch
zurückgewiesen, die CDU habe die Wahlerfolge der AfD - zugespitzt
gesagt - «mit einem Achselzucken» zur Kenntnis genommen. Solche
Behauptungen seien «ein Schlag ins Gesicht» für alle in der CDU, die

vor Ort und in den Parlamenten seit Jahren gegen ständige
Falschinformationen, Anfeindungen sowie in Teilen offene Hetze durch
die AfD kämpften und Tag für Tag Haltung zeigten, sagte sie der
«Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung».

Die Entscheidung über den CDU-Vorsitz fällt beim Parteitag am 7.
Dezember in Hamburg. Die langjährige CDU-Chefin Angela Merkel tritt
nicht wieder an. Kanzlerin will sie weiter bleiben.

Nach Böblingen folgen Regionalkonferenzen in Düsseldorf am Mittwoch,
in Bremen am Donnerstag und zum Abschluss am Freitag in Berlin.