Urteil im Prozess um unerlaubte Methadon-Abgabe erwartet

26.11.2018 03:30

Lübeck (dpa/lno) - Im Prozess um die unerlaubte Methadon-Abgabe soll
am Lübecker Landgericht am Montag (9.30 Uhr) das Urteil verkündet
werden. Seit Juli müssen sich zwei Ärzte verantworten, die in einer
Drogenambulanz in Geesthacht im Kreis Herzogtum Lauenburg die
Ersatzdroge Methadon an Substitutionspatienten abgegeben haben
sollen. Das ist nach der Betäubungsmittel-Verschreibungsverordnung
nur Apotheken erlaubt.

Außerdem sollen die Mediziner - der 63 Jahre alte frühere Leiter der
psychiatrischen Abteilung des Johanniter-Krankenhauses in Geesthacht
sowie ein 57 Jahrer alter Oberarzt - den Patienten Methadon mit nach
Hause gegeben haben, anstatt die Einnahme vor Ort zu kontrollieren.
Die beiden Mediziner hatten im Prozess betont, sie hätten niemanden
geschädigt. Sie hätten nur schwerstkranken Patienten geholfen, die
kein niedergelassener Arzt und kein Apotheker in seinen Räumen
geduldet hätte. Ihre Verteidiger hatten schon zu Prozessbeginn
angekündigt, Freisprüche beantragen zu wollen.