Landliebe zieht umstrittene Werbung für Schul-Kakao zurück

23.11.2018 15:25

Berlin/Köln (dpa) - Das Unternehmen Landliebe hat nach Kritik der
Verbraucherschutzorganisation Foodwatch Werbesprüche über Kakao im
Schulmilchprogramm zurückgezogen. «Diese Bedenken von Foodwatch
nehmen wir ernst und haben entschieden, diese Aussagen künftig nicht
mehr zu verwenden», hieß es in einer schriftlichen Stellungnahme des
Konzerns FrieslandCampina, zu dem Landliebe gehört. Gerügt habe
Foodwatch formal-juristische Mängel, die man ernst nehme. Zugleich
verteidigte das Unternehmen in dem Statement von Freitag die
staatliche Förderung des Kakaos im Schulmilchprogramm.

Nach Darstellung von Foodwatch hat Landliebe nach einer Abmahnung des
Vereins eine Unterlassungserklärung unterschrieben. Demnach dürfen
Werbeaussagen zu gezuckerter Schokomilch nicht mehr verbreitet
werden. So habe Landliebe diese in einer Elternbroschüre und im
Internet als gesundheitsförderlich beschrieben. Unter anderem habe
Landliebe behauptet: «Kakao steigert die Intelligenz» und «Kakao zum

Frühstück verursacht weniger Karies als Wasser».