Paul Ehrlich-Preise für Forschung zu Autoimmunerkrankungen

13.03.2018 19:00

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Der Botenstoff TNF spielt eine wichtige
Rolle bei Entzündungen. Je nach Signalkette wartet der programmierte
Zelltod oder die Zelle kommt unbeschadet davon. Den Botenstoff zu
hemmen ist eine Option im Kampf gegen Autoimmunerkrankungen wie
Rheuma. Für ihre Forschungen auf diesem Gebiet werden zwei
Wissenschaftler am (morgigen) Mittwoch mit dem Paul Ehrlich- und
Ludwig Darmstaedter-Preis 2018 ausgezeichnet: Anthony Cerami (77) aus
den USA und David Wallach (72) aus Israel.

Die mit 120 000 Euro dotierte Ehrung wird (um 17.00 Uhr) in der
Frankfurter Paulskirche überreicht. Zuvor (13.00 Uhr) stehen die
Preisträger bei einer Pressekonferenz in der Frankfurter
Goethe-Universität Rede und Antwort. Der mit 60 000 Euro dotierte
Nachwuchspreis geht in diesem Jahr an Tim J. Schulz (38) vom
Deutschen Institut für Ernährungsforschung in Potsdam.

Der Paul Ehrlich-Preis wird traditionell am 14. März, dem Geburtstag
des Nobelpreisträges Paul Ehrlich, in der Paulskirche verliehen. Die
renommierte Auszeichnung für Mediziner wird seit 1952 verliehen. Von
den bisher 126 Geehrten haben später 22 den Nobelpreis erhalten.

NEUE BEITRÄGE BERECHNEN

Bundeskabinett beschließt paritätische Finanzierung: Das sparen Arbeitnehmer und Rentner ab 1. Januar 2019 wirklich. Hier berechnen...