WHO: Fast 13 Millionen Babys wurden 2016 nicht geimpft

17.07.2017 15:56

Genf (dpa) - Etwa Eins von zehn Babys hat nach Angaben der
Weltgesundheitsorganisation WHO im vergangenen Jahr keine einzige
Impfung bekommen. Das waren rund 12,9 Millionen Kinder, wie die
Organisation am Montag in Genf mitteilte. Die Betroffenen hätten
damit ihre erste Dosis zur Immunisierung gegen Diphtherie, Tetanus
und Keuchhusten verpasst. Laut WHO sind die Babys damit dem großen
Risiko einer Ansteckung mit einer dieser teils tödlich verlaufenden
Krankheiten ausgesetzt. Zusätzlich hätten schätzungsweise 6,6
Millionen Kinder nach der ersten Dosis die insgesamt zwei weiteren
notwendigen Impfungen nicht bekommen. «Diese Kinder haben höchst
wahrscheinlich zudem keine weitere Gesundheitsversorgung erhalten»,
sagte Jean-Marie Okwo-Bele, Leiter des WHO-Impfprogramms. Impfungen
verhindern laut WHO jährlich zwischen zwei und drei Millionen Tote.