Spanien stellt bei Organspendern erneut Weltrekord auf

11.01.2017 17:45

Madrid (dpa) - Bei der Zahl der Organspender hat Spanien im
vergangenen Jahr erneut einen Weltrekord aufgestellt. Sie sei 2016 im
Vergleich zum Vorjahr um gut neun Prozent auf 2018 gestiegen, teilte
die Nationale Organisation für Transplantationen (ONT) am Mittwoch in
Madrid mit. Mit 43,4 Spendern pro einer Million Einwohner sei eine
neue Bestmarke erzielt worden, die Spanien - wie seit 25 Jahren -
wieder den weltweiten Spitzenplatz sichere, hieß es. Zum Vergleich:
Mit 877 Spendern kam Deutschland nach jüngsten Zahlen von 2015 nur
auf 10,8 pro einer Million Einwohner.

Die Zahl der Organ-Transplantionen kletterte in Spanien
unterdessen auf insgesamt 4818 (2015: 4769). Damit habe man zum
zweiten Mal in Folge die Marke der 100 Transplantationen pro eine
Million Einwohner überschritten, so die ONT. Am häufigsten
transplantiert wurden den amtlichen Angaben zufolge Nieren (2994),
Lebern (1159), Lungen (307) und Herzen (281).